• Jess

Das Immunsystem - Wofür wir es brauchen und wie wir es stärken können


Wie du dein Immunsystem unterstützen kannst

Der Sommer ist vorbei und das kalte und nasse Wetter hat wieder Einzug in unseren Alltag erhalten. Die Erkältungs- und Grippesaison beginnt. Um so wichtiger ist es, das Immunsystem zu stärken, um sich vor Krankheiten zu schützen und gesund und fit durch die kalte Jahreszeit zu kommen.


Was ist das Immunsystem überhaupt?


Das Immunsystem schützt unseren Körper vor fremden Stoffen und Schadstoffen, z. B. vor Mikroorganismen wie Bakterien oder Viren, vor Parasiten und auch vor Krebszellen. Es verhindert Infektionen, eliminiert schädliche Substanzen und neutralisiert Schadstoffe, die durch dich Umwelt in unseren Körper gelangen.


Das Immunsystem besteht aus dem Blut, dem lymphatischen System (Lymphe, Lymphknoten, Knochenmark etc.), der Haut und den Schleimhäuten.


Haut und Schleimhäute zählen dabei zu den ersten wichtigen Abwehrmechanismen, die das Eindringen von unerwünschten Stoffen in den Körper verhindern. Hierbei nimmt vor allem der Darm eine zentrale Rolle ein. In der Darmschleimhaut befinden sich mehr als die Hälfte aller Zellen, die Antikörper bilden. Auch unser Speichel, unsere Tränenflüssigkeit und der Urin wirken als Schadstoffabwehr.


Das Immunsystem ist quasi unsere körpereigene Armee gegen unerwünschte und schädliche Stoffe. 

Sobald ein Erreger in den Organismus eingedrungen ist, beginnt die Arbeit des Immunsystems. Die angeborene (unspezifische) Immunabwehr sorgt für die allgemeine Abwehr von Erregern. Sie bekämpft Schadstoffe und Keime, die über die Haut oder das Verdauungssystem in den Körper gelangen.


Die erworbene (spezifische) Immunabwehr bildet Antikörper und schickt sie gezielt in den Kampf gegen bestimmte Krankheitserreger, mit denen der Körper bereits schon zu einem früheren Zeitpunkt Kontakt hatte.


Das Immunsystem kann sich also anpassen und somit auch Bakterien und Viren bekämpfen, die sich mit der Zeit verändern. Um so stärker das Immunsystem, um so besser ist die Abwehr gegen Erreger und Schadstoffe. 

Wie können wir unser Immunsystem unterstützen und stärken?


Wir müssen unser Immunsystem nicht sich selbst überlassen, sondern können es durch eine gesunde Ernährung und einen gesunden Lebensstil unterstützen und sogar stärken.


Regelmäßige Bewegung vor allem an der frischen Luft fördern unsere Abwehrkräfte, denn bei körperlicher Belastung wird das Hormon Adrenalin ausgestoßen, das die Abwehrzellen dazu bringt, sich schneller zu vermehren und aktiver zu arbeiten. Vor allem moderates Ausdauertraining wirkt fördernd.


Auch eine nährstoffreiche Ernährung unterstützt unsere Immunabwehr. Hierbei sollte man vor allem auf eine ausreichende Zufuhr von Vitamin C, A, B6, E achten, sowie auf den ausreichenden Verzehr der Mineralstoffe Eisen, Zink und Selen. Sekundäre Pflanzenstoffe enthalten zahlreiche Antioxidantien und Antikanzerogene, die ebenfalls einen positiven Einfluss auf unser Immunsystem haben und unseren Körper vor schädlichen Mikroorganismen schützen. Zudem wirken sie entzündungshemmend. Unser Immunsystem profitiert daher vor allem von einem regelmäßigen Verzehr von Obst und Gemüse.


Wir sollten zudem ausreichend Flüssigkeit zu uns nehmen, um Giftstoffe, die in den Körper gelangen, auszuspülen. Empfohlen wird eine tägliche Flüssigkeitsaufnahme von 1,5 - 2 Liter Wasser oder ungesüßten Kräutertee.


Eine wichtige Rolle für unsere Immunabwehr spielt Schlaf und Entspannung. Unser Körper benötigt genügend Erholungsphasen, um seine Energiereserven wieder aufzufüllen und zu regenerieren. Empfohlen werden 6 - 8 Stunden Schlaf. Dauerhafter Stress sollte vermieden werden. Gönnt euch in stressigen Zeiten immer wieder kleine Ruhepausen und sorgt für Entspannung, um das Stresslevel zu senken, denn Stress beeinflusst unsere Immunabwehr negativ.


Mit diesen Lebensmitteln können wir unsere Immunabwehr gezielt unterstützen:


Ingwer - Wundermittel gegen Erkältung und Grippe

Ingwer


Wir kennen mittlerweile vermutlich alle das Nummer 1 Hausmittel, um Erkältungen und Grippe vorzubeugen: Ingwer. Er wirkt entzündungshemmend, antioxidativ und antimikrobiell. Also alles was unser Immunsystem für eine erfolgreiche Abwehr braucht.

Ingwer hilft aber nicht nur präventiv gegen Erkältungen und Grippe, sondern kann auch Übelkeit, Damrbeschwerden und Bauchkrämpfe lindern. Er enthält nämlich sogenannte Gingerole, die die Verdauung, die Speichel- und Gallenproduktion anregen.


Knoblauch


Knoblauch enthält Allici, welches antibakteriell wirkt und die Immunabwehr unterstützt. Zudem enthällt er Vitamin A, B und C, sowie Kalium und Selen und zahlreiche sekundäre Pflanzenstoffe.


Brokkoli


Brokkoli ist reich an Vitaminen und Mineralstoffen und enthält den sekundären Pflanzenstoff Sulforaphan. Sulforaphan soll präventiv gegen Krebs wirken und auch gegen Arthritis uns Gastritis (Magenschleimhautentzündung) helfen.


Kräutertee


Kräutertees, die basisch wirken, regulieren den Säure-Basen-Haushalt und können eine Übersäuerung des Körpers verhindern. Ein übersäuerter Körper ist krankheitsanfälliger und anfälliger gegenüber Schadstoffen und Erregern.


Zitrone


Zitronen sind reich an Vitamin C, welches freie Radikale abfängt und somit das Immunsystem unterstützt. Zudem wirkt Zitronensaft basisch.


Beeren


Beeren enthalten Antioxidantien und können freie Radikale abfangen.


Diese Lebensmittel stellen nur eine Auswahl der Lebensmittel dar, die unsere Abwehrkräfte unterstützen. Generell hat eine ausgewogene, nährstoffreiche Ernährung mit einem hohen Anteil an Obst und Gemüse einen positiven Einfluss auf unser Abwerhsystem.


Woran erkennt man ein geschwächtes Immunsystem?


Symptome für ein schwaches Immunsystem können sein:

  • Müdigkeit und Abgeschlagenheit

  • Konzentrationsschwierigkeiten

  • Infektanfälligkeit

vegane Ernährungsberatung

vegane Ernährungsberatung Erlangen

49 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen